URL: www.caritas-deggendorf.de/pressemitteilungen/maiandacht/1230374/
Stand: 30.05.2018

Pressemitteilung

Maiandacht

Deggendorfer Dreigesang umrahmt Maiandacht in der Caritas

Der  Monat Mai ist die Jahreszeit, in der früher täglich  Andachten in der Kirche und auch in allen umliegenden kleinen Kapellen gefeiert wurden. Die ältere Generation kann davon noch viel erzählen. Damit dieses  Brauchtum nicht ganz in Vergessenheit gerät, hatte der Caritasverband Deggendorf zur Maiandacht in die  Katharinenspitalkirche die Bevölkerung, die Gäste  der Tagesbetreuung und deren Angehörige eingeladen. 

Die Katharinenspitalkirche war sehr gut besucht. Die Pastoralreferentin Frau Gabriele Dintner von der Pfarrei Maria Himmelfahrt gestaltete die Andacht mit einfühlsamen Texten. Der Deggendorfer Dreigesang umrahmte die Feier mit ihren gewohnt professionellen Stimmen. Alle  Zuhörer waren von diesen   wunderschönen Marienliedern  begeistert.

Die Caritas-Demenzberatung unter Leitung von Marianne Simmerl hatte die Organisation übernommen. Marianne Simmerl ist es wichtig, dass  gerade auch ihren Gästen der Tagesbetreuung "Katharinenstub`n" dieses Fest ermöglicht wird, da sich dementiell erkrankte Menschen besonders gut an Erlebnisse aus früheren Zeiten erinnern können. Das Kurzzeitgedächtnis macht Ihnen Probleme. Die sogenannte Biographiearbeit, d.h. erzählen von früher, singen alter  bekannter Lieder, ausführen alt bekannter Tätigkeiten, wie etwa Kochen, Karten spielen oder auch jahreszeitliche Feste miteinander feiern, geben dem Einzelnen Sicherheit und Orientierung. Er kommt zur Ruhe und kann sich entspannen. Simmerl erklärt: "Unsere Arbeit in der Tagesbetreuung basiert auf diesem Wissen. Gemeinsam mit den Gästen gestalten wir orientiert an deren Fähigkeiten und Vorlieben den Tag. So ist auch die Idee der Maiandacht entstanden, da das Besondere des Marienmonats im Gedächtnis vieler Senioren noch tief verankert ist."

Anschließend hatte der Caritasverband in den Garten des Katharinenspitals eingeladen. Bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, den die Helferinnen der Tagesbetreuung vorbereitet hatten, verbrachten die Gäste einen gemütlichen Nachmittag.  Herr Heinrich Detlaf sorgte am Keyboard und an der Ziehharmonika mit seinen abwechslungsreichen,  stimmungsvollen Melodien für gute Laune.
Es bestand die Möglichkeit, sich die Tagesbetreuung anzuschauen und sich über eine mögliche Teilnahme an dem Betreuungsangebot für dementiell Erkrankte zu informieren.  "Unsere Katharinenstub´n kann sowohl vormittags, als auch nachmittags oder ganztags ein oder mehrmals die Woche besucht werden. Die Kosten werden zum größten Teil von den Kassen bezahlt. Ein Fahrdienst kann dazu gebucht werden", informiert Simmerl die interessierten Besucher.
Der Tag war ein voller Erfolg. Marianne Simmerl bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern ganz herzlich: "Ohne Euch könnten wir ein solches Fest nicht auf die Beine stellen."

Bei Fragen zur Tagesbetreuung erreichen Sie Marianne Simmerl unter Tel. 0991-3897-14. Über diesen Weg kann z.B. auch ein Schnupptertag in der Katharinenstub´n vereinbart werden.

 

Copyright: © caritas  2018