URL: www.caritas-deggendorf.de/termine/3.-online-dialogveranstaltung-zur-caritas-kampagne/1910262/
Stand: 15.03.2019
  • 15. April 2021

    15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Anmeldefrist:

Keine Anmeldung mehr möglich

Kampagne 2021

3. Online-Dialogveranstaltung zur Caritas-Kampagne: „Ist die Würde immer unantastbar – oder akzeptieren wir Ausnahmen?“

Unter dem Motto "Miteinander durch die Krise: #DasMachenWirGemeinsam" möchte die Kampagne Ideen für ein solidarisches Miteinander in der Zukunft diskutieren. Wie die Realität aussieht, erfahren wir durch Gespräche mit externen Referent_innen und den Mitarbeitenden der Caritas. Sie sind die Expert_innen, die wir einbeziehen und mit denen wir gemeinsam nach Lösungen suchen wollen.

Ist die Würde immer unantastbar - oder akzeptieren wir Ausnahmen?

Begrüßung: Prälat Dr. Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes

1. Input: Professorin Heimbach-Steins, Direktorin des Instituts für Christliche Sozialwissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Die Corona-Pandemie hat unsere Aufmerksamkeiten neu verteilt. Manches ist neu in den Fokus gerückt - etwa die Fragen rund um ein Sterben in Würde und den Umgang mit dem Tod und den Toten. Manche Schattenseiten unserer Gesellschaft wurden als "Hot-Spots" plötzlich in grelles Licht gerückt - Stichwort: Fleischindustrie - und mit ihr die menschenunwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen. Andere Problemzonen fielen wiederum in der Krise aus dem Lichtkegel der Aufmerksamkeit heraus. Dies betrifft im weitesten Sinne die vielfältigen Konstellationen von Gewalt - sei es häusliche Gewalt oder Vernachlässigung. Dieser sind Kinder in der Krise besonders schutzlos ausgesetzt. Es sind aber auch die Lebensbedingungen unter denen Geflüchtete in Lagern an den Rändern Europas existieren - oft unter Entbehrung der elementarsten Güter für ein menschenwürdiges Leben. Und wie es um die gleiche Würde aller Menschen im weltweiten Maßstab steht, lässt sich u.a. an den Verteilungskämpfen um Impfstoffe studieren …

2.Input: Susanne Willers, Vorstand Caritas Regionalverband Halle (Saale)

Die Perspektive der Praxis

Wie steht es in der Corona-Krise um die Situation von Kindern und Jugendlichen? Werden wir ihren Hoffnungen und Wünschen, vielleicht auch Träumen gerecht? Wo ist der Ort für die Debatte über Kinderrechte und auch Kinderwürde? Und wie findet deren Realisierung statt? Der Caritas Regionalverband Halle (Saale) ist in der zweitgrößten Stadt Sachsen-Anhalts ein zentraler Akteur für die Beantwortung dieser Fragen. Zum Beispiel mit seinem Emmaus-Treff, wo Kinder und Jugendliche eine breite Palette von Freizeit- und Bildungsangeboten erfahren. Einrichtungen wie diese sind gerade in der Corona-Krise echte Seismographen - für neue Notlagen, für neue prekäre Lagen. In diesen Krisenzeiten sind nun schnelle Reaktionen gefordert. Wie das in Halle gelingt, darüber berichtet Susanne Willers in ihrem Input.

Diskussionsrunde

Jetzt sind Sie gefragt! Teilen Sie die Erkenntnisse der Referent_innen? Welche Erfahrungen machen Sie in Ihrem Arbeitsbereich? Bringen Sie Ihre Überlegungen und Vorschläge für Veränderung ein.

Anmeldung:

bis spätestens 09. April 2021 über:

www.caritas.de/termine/anmeldung-wuerde

Eine Woche vor der Veranstaltung senden wir Ihnen den Zoom-Zugangscode zu.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Download

Einladung zur 3. Online- Dialogveranstaltung zur Kampagne: Ist die Würde immer unantastbar – oder akzeptieren wir Ausnahmen?

Copyright: © caritas  2021